• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Druckfarben- was Sie wissen sollten

Druckfarben- was Sie wissen sollten

Druckfarben- ein weiteres Feld, als man es hier in Kurzform in einem Blog darstellen kann. Doch immer wieder kommt die Frage auf, welche Druckfarben für welches Endprodukt am geeignetsten sind. Deswegen hier ein kurzer Überblick zum generellen Verständnis.

bild cmyk

Die Grundfarben CMYK

In der grafischen Industrie und dem dort weitverbreiteten Offsetdruck unterscheidet man grundsätzlich zwischen Skalen- , Schmuck- oder Sonderfarben. Skalenfarben basieren auf der sogenannten Euroskala und werden aus den vier verschiedenen Grundfarben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz, abgekürzt CMYK, in Prozentwerten gemischt. Einerseits werden diese Werte benutzt, um die Farben von Flächen oder Texten zu definieren, andererseits kann man mit diesen Werten farbige Abbildungen mit ihren vielen Farbtonwerten größtenteils realitätsnah reproduzieren. Ein Bild setzt sich dann aus vielen kleinen Bildpunkten der vier Grundfarben zusammen.

Vergrößerung cmyk Rasterung beim Zeitungsdruck

Vergrößerung cmyk Rasterung beim Zeitungsdruck

Eine Sonder- oder Schmuckfarbe hingegen wird in der Regel nicht gemischt, sondern wird von verschiedenen Herstellern – die bekanntesten sind Pantone und HKS – an die Druckereien geliefert. Schmuckfarben werden eingesetzt, um verbindliche Farbtöne bei der Herstellung von Drucksachen zu sichern. Beispiel hierfür wären Geschäftsausstattungen (Briefbögen, Visitenkarten etc.), bei denen es auf die Einhaltung der CI eines Unternehmens besonders ankommt. Diese Farben haben die Kundenberater als gedruckte Fächer in ihrem Portfolio. Sie wählen diese mit dem Kunden bei der Konzeption einer Drucksache zusammen aus und berücksichtigen diese dann bei der Bestellung bei den Mediengestaltern bzw. Druckereien. In den Druckereien wiederum lagern diese Sonderfarben in Farbtöpfen mit den selben Bezeichnungen aus den Farbfächern.

screenshot_pantone

Screenshot Auswahl Pantone-Farben aus einem Grafikprogramm

Zu guter Letzt sei noch darauf hingewiesen, dass Druckfarben im Offsetdruck unterschiedlich auf das jeweils verwendete Papier reagieren. Die Darstellung von Druckfarben auf Zeitungspapier von relativ grober Qualität kann sich sehr von der auf gestrichenen oder sonstwie veredelten Papieren unterscheiden. Deswegen bieten die Farbenhersteller wie Pantone parallel Druckfarben z.B für ungestrichene (uncoated) oder gestrichene (coated) Papiere an. HKS verwendet Zusätze wie K (Kunstdrucke) oder N für Naturpapiere.

poolstudio1

Schreib eine Nachricht